Donnerstag, 19. September 2013

Mit dem Auto rund um Afrika, 2008 - 2010


Unsere Route, gefahren im Gegenuhrzeigersinn


DIE REISE

Im August 2008 brachen wir nach Afrika auf, um "in Mali unser Auto zu verkaufen". Dabei begleitete uns Dainas Bruder Nick bis nach Dakar. Anstatt dann aber wie geplant nach drei Monaten in Mali das Auto zu verkaufen und Afrika zu verlassen, sind wir einfach weitergefahren und haben Kerim unterwegs mit einfachsten Mitteln in ein mobiles Heim umbauen lassen. Wir haben Westafrika durchquert und uns dann entlang der afrikanischen Westküste auf den langen, holprigen Weg durch Zentralafrika gemacht. An der Südspitze Afrikas fanden wir, dass es sich anbieten würde, gleich auch noch Afrikas Osten zu erkunden - von dort führte der "natürliche" Weg durch Ägypten und den nahen Osten wieder nach Europa.

So endete unsere Reise durch Afrika im Februar 2010, achtzehn Monate nach unserer Abreise, wieder zuhause. Unser leidensfähiges, starkes Auto "Kerim" hatte uns etwa 75'000 km, über Strassen und Pisten in allen erdenklichen Zuständen, rund um den Afrikanischen Kontinent und wieder nachhause getragen. Danach, mit 300'000 Kilometern auf dem Buckel, war es um ihn geschehen. Er wollte und konnte nicht mehr.

Wir haben viel erlebt, viele Menschen getroffen, viele Strassen umgegraben, viel schönes, aber auch furchtbares gesehen. Kurz, wir haben Afrika mit all seinen Facetten kennengelernt.


DIE ROUTE - in gefahrener Reihenfolge

Liechtenstein  -  Schweiz  -  Frankreich  -  Spanien  -  Marokko  - Mauretanien  -  Senegal  -  Mali  -  Burkina Faso  -  Ghana  -  Togo  -  Benin  - Nigeria  -  Kamerun  -  Gabon  -  Kongo  - Demokratische Republik Kongo  - Angola  -  Namibia  -  Südafrika  -  Swaziland  -  Mocambique  -  Südafrika  - Botswana  -  Zimbabwe  -  Mocambiques "Tete Korridor"  -  Malawi  - Tanzania  -  Ruanda  -  Uganda  -  Kenia  -  Äthiopien  -  Sudan  -  Ägypten  - Jordanien  -  Syrien  -  Türkei  -  Griechenland  -  Italien  -  Schweiz  - Liechtenstein